ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Alle unseren Unternehmungen unterliegen den folgenden Bedingungen. Rechte und Pflichten aus dem Gastaufnahmevertrag.

Hotel & Gastronomie:

1. Der Gastaufnahmevertrag (Mietvertrag) ist abgeschlossen, sobald das Zimmer oder der Veranstaltungsraum bestellt oder zugesagt, oder falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, bereitgestellt worden ist. Hier genügt eine einfache mündliche Willenserklärung. Stornierungen vom Gast haben immer schriftlich zu erfolgen. Gruppenreservierungen bedürfen prinzipiell der schriftlichen Form.

2. Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages (Mietvertrag) verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig, auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen worden ist.

3. Reservierte Hotelzimmer stehen dem Gast von 14:00 Uhr am Anreisetag bis 10:00 Uhr am Abreisetag zur Verfügung. Sofern nicht ausdrücklich in schriftlicher Form eine Ankunftszeit vereinbart wurde, behält sich das Hotel Restaurant das Recht vor, bestellte Hotelzimmer nach 18:00 Uhr anderweitig zu vergeben. Spätanreisen nach 18:00 Uhr sind uns immer vorher schriftlich vom Gast anzuzeigen. Hunde oder sonstige Haustiere müssen vor der Anreise angemeldet werden. Hierzu berechnen wir eine Zusätzliche Reinigungsgebühr. Sollte die vorherige Anmeldung entfallen, so ist das Hotel berechtigt sofort ohne Ansprüche vom Gast vom Vertrag zurück zu treten. Sollten mehr Gäste im Zimmer nächtigen als gebucht, so berechnen wir einen 100 % Aufschlag. Sollte eine Weitervermietung an andere Gäste nicht möglich sein, da ein Zimmer zu spät geräumt oder über das übliche Maß verunreinigt wurde (Rauchgeruch), so haftet der Verursacher voll für den entstandenen Schaden.

4. Das Hotel haftet mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns für seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wenn das Hotel die Pflichtverletzung zu vertreten hat. Für sonstige Schäden haftet das Hotel nur in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Einer Pflichtverletzung des Hotels steht die eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich. Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen des Hotels auftreten, wird das Hotel bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Kunden bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, dass ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten. Ersatzansprüche für einen etwaigen entgangenen Aufenthalt infolge höherer Gewalt wie z.B. Krankheit, behördlicher Eingriffe, Seuchenausbruch oder dergleichen sind kein Grund für den Reiserücktritt.

5. Weckaufträge werden vom Hotel Hagen mit größter Sorgfalt ausgeführt. Schadenersatzansprüche, außer wegen grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz, sind ausgeschlossen.

6. Für eingebrachte Sachen bestehen in den Hotelzimmern Haftungsobergrenzen gemäß den jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmungen, d.h. zurzeit bis zum Hundertfachen des Zimmerpreises, höchstens € 3.500, sowie für Geld, Wertpapiere und Kostbarkeiten bis zu € 800. Die Haftungsansprüche erlöschen, wenn nicht der Kunde nach Erlangen der Kenntnis von Verlust, Zerstörung oder Beschädigung unverzüglich dem Hotel Anzeige macht (§ 703 BGB). Weitergehende Haftungen bestehen keine.

4. Eine Parkplatz Bewachung findet nicht statt. Bei Abhandenkommen oder Beschädigung auf dem Hotelgrundstück abgestellter oder rangierter Kraftfahrzeuge und deren Inhalte haftet das Hotel nicht, außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

5. Zurückgebliebene Sachen / Fundsachen des Kunden werden nur auf Anfrage, Risiko und Kosten des Kunden nachgesandt. Das Hotel bewahrt die Sachen nur 12 Monate auf und ist berechtigt, dafür eine angemessene Geldleistung zu verlangen. Danach werden sie Sachen, sofern ein erkennbarer Wert besteht, einer entsprechenden Weiterverwendung zugeführt. Gegenstände ohne erkennbaren Wert, werden direkt der Verwertung zugeführt. Das Hotel haftet nicht für verlorene Fundsachen und Gegenstände.

6. Gutscheine. Unsere Gutscheine haben eine Gültigkeit von 3 Jahren ab Ausstellungsdatum. Jedem Gutschein ist ein Bestellwert in EUR hinterlegt (Kaufpreis). Bei Preisänderungen der erworbenen Leistung kann es vor Ort zu einer Nachzahlung kommen. Gutscheine berechtigen nicht zur Barauszahlung der Leistungen oder Beträge. Die Ausgabe von Gutscheine erfolgt nur gegen Vorkasse. Gutscheine, die im Rahmen von Gewinnspielen (Preisausschreiben oder ähnliches) gewonnen wurden, sind ausschließlich durch den Gewinner einlösbar. Eine Übertragung und/oder Veräußerung ist nicht gestattet.

7. Die Preiszusage ist abhängig von der Einhaltung der angefragten Aufenthaltsdauer und Anzahl der Personen. Eine Verkürzung des Aufenthaltes enthebt das Hotel von der Einhaltung der Preisbindung. Alle Ansprüche gegen das Hotel verjähren grundsätzlich in einem Jahr ab dem Beginn der kenntnisabhängigen regelmäßigen Verjährungsfrist des § 199 Abs.1 BGB. Schadensersatzansprüche verjähren kenntnisunabhängig in fünf Jahren. Die Verkürzung der gesetzlichen Verjährungsfristen gilt nicht bei Ansprüchen, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Hotels beruhen. Bei Veranstaltungsanfragen gilt der genannte Preis der Leistungen jeweils für die Leistung zum Zeitpunkt der Anfrage.

8. Reservierte Funktionsräume stehen dem Leistungsnehmer nur zu der schriftlich vereinbarten Zeit zur Verfügung. Eine Beanspruchung der Funktionsräume über den vereinbarten Zeitraum hinaus bedarf der vorherigen Genehmigung durch das Hotel. Bei dem Einsatz von eignen Musikträgern jeglicher Art, ist ab 1:00 eine entsprechende Rücksichtnahme an andere Gäste zu gewährleisten, so dass diese nicht entsprechend gestört werden. Für daraus entstehende Ansprüche anderer Gäste, trägt alleinig der Veranstalter. Welche Leistungen vereinbart wurden, ergibt sich aus der Reservierungsbestätigung vom Hotel Hagen.

9. Der Leistungsnehmer erwirbt keinen Anspruch auf Bereitstellung bestimmter Hotelzimmer oder kleinerer Räume. Sollten vereinbarte Zimmer oder Funktionsraume aus welchen Gründen auch immer, nicht verfügbar sein, so ist das Hotel Restaurant Hagen verpflichtet, für gleichwertigen Ersatz, auch außerhalb des Hauses, soweit zumutbar, Sorge zu tragen.

10. Der Leistungsnehmer und das Hotel können bis 30 Tage vor Anreise kostenfrei vom Vertrag zurücktreten. Individuell reisende Gäste ohne Zusammenhang zu einer Tagung, Kongress, etc. (bis maximal 4 Zimmer) können bis 2 Tage vor Anreise kostenfrei stornieren.

11. Das Recht auf einen kostenfreien Rücktritt erlischt mit dem Verstreichen des vereinbaren Stornotermins, auch bei Teilstornierungen. Danach sind kostenfreie Stornierungen einzelner Zimmer nur nach Rücksprache mit dem Hotel und dessen Einverständnis möglich. Das Hotel hat das Recht die vertraglichen vereinbarten Preise für die stornierten Zimmer zu verlangen. Reservierungen die Eintrittskarten oder Fremdleistungen beinhalten können bis 20 Tage vor Anreise kostenfrei storniert werden. Danach betragen die Stornokosten 50% der gebuchten Leistungen

12. Tritt der Leistungsnehmer unter 30 Tage vor Anreise vom Vertrag zurück, sind folgende Stornokosten an das Hotel zu zahlen:
12.1. bis 10 Tage vor Anreise: 50 % der vereinbarten Leistungen / Arrangements
12.2. Danach 80 % der vereinbarten Leistungen / Arrangements
12.3 Das Hotel Restaurant Hagen verpflichtet sich durch eine Weitervermittlung an andere Gäste dieses zu mindern.

13. Um bei Gruppenbuchungen (ab 10 Personen) einen geordneten Ablauf zu gewährleisten, ist der Leistungsnehmer verpflichtet, dem Hotel Restaurant Hagen bis 4 Tage vor Ankunft der Gruppe die Teilnehmerliste zur Verfügung zu stellen.

14. Anfallende Bankgebühren für Auslandsüberweisungen zahlt der Leistungsnehmer (Bringschuld).

15. Besteht begründeter Anlass zu der Vermutung, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder den Ruf des Hotel Restaurant Hagen oder deren Gäste zu gefährden droht und im Falle höherer Gewalt, kann das Hotel Restaurant Hagen jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Ansprüche an das Hotel Restaurant bestehen dann keine. Das Hausrecht liegt bei jeder Veranstaltung immer beim Hotel Restaurant Hagen.

16. Rechnungen sind sofort ab Rechnungsdatum ohne Abzug zahlbar. Bei Reisegruppenaufenthalten mit mehr als 20 Personen, ist bis spätestens 30 Tage vor dem Termin eine Vorauszahlung in Höhe von 50 % der zu erwartenden Rechnungssumme zu leisten. Bei nicht fristgemäßem Entrichten der Vorauszahlung, steht dem Hotel Restaurant Hagen das Recht auf Rücktritt vom Vertrag zu.

17. Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Leistungsbereitstellung 6 Monate, so behält sich das Hotel Restaurant das Recht vor, Preisänderungen ohne vorherige Ankündigungen vorzunehmen. Diese bewegen sich dann im vertretbaren Rahmen der allgemeinen Preissteigerungen oder im Verhältnis der Preiskorrekturen unserer Lieferanten. Änderungen der Mehrwertsteuer gehen unabhängig vom Zeitpunkt des Vertragsabschlusses zu Gunsten oder zu Lasten des Leistungsnehmers. Alle Preise verstehen sich in Euro, einschließlich Mehrwertsteuer und Bedienungsgeld.

18. Mündliche Nebenabreden werden nicht getroffen. Änderungen und Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit immer der Schriftform.

19. Gerichtsstand ist Meppen.

Bei Tagungen, Seminaren, Kongressen, Banketts, Feiern, Ausstellungen, Vorträgen usw. ist weiterhin zu beachten:

20. Eine Änderung der Teilnehmerzahl für gemeinsames Essen muss spätestens 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn schriftlich übermittelt worden sein, andernfalls wird die bestellte Zahl der Gedecke in Rechnung gestellt. Zur Buchung genügt die mündliche Willenserklärung.

21. Reservierungen bedürfen prinzipiell der schriftlichen Form. Der Veranstalter haftet für die Bezahlung eventueller, von den Veranstaltungsteilnehmern zusätzlich bestellter Speisen und Getränke, welche im Treu und Glauben an Gäste bewirtet werden. Bei der Stornierung einer Veranstaltung, trägt der Veranstalter welcher die Buchung vorgenommen hat als alleiniger Veranstalter den entstandenen Schaden, auch wenn dieser im Namen anderer gebucht hat, als alleiniger Vertragspartner. Wir sind im Treu und Glauben bemüht diese Lücke zu füllen. Der Verdienstausfall wird ohne Nachweis vom Veranstalter alleinig getragen. Der Veranstalter haftet im vollen Umfang für diesen Verdienstausfall ohne Ansprüche der Minderung.

22. Für Verluste oder Beschädigungen von eingebrachten Gegenständen oder Exponaten, Geschenke wird keine Haftung übernommen. Sämtliches Dekorationsmaterial muss den feuerpolizeilichen Anforderungen entsprechen.

23. Anbringen von Dekorationsmaterial oder sonstigen Gegenständen ist ohne Zustimmung des Hotel Restaurant Hagen nicht gestattet. Für Beschädigungen der Einrichtung oder des Inventar des Hotel Restaurant Hagen die bei Auf- oder Abbau oder während der Veranstaltung verursacht wurden, haftet der Veranstalter ohne Schuldnachweis.

24. Bei Veranstaltungen zum Festpreis sind alle aufgeführten Leistungen wie vom Empfang bis zum Veranstaltungsende im enthalten. Sonstige Leistungen werden separat berechnet. Nicht belegte Plätze nach dem letzten Änderungstermin im Ablauf werden voll berechnet.

25. Nach der Absprache erhalten Sie zeitnah von uns alle besprochenen Details in schriftlicher Form. Dieser Ablauf ist für beide Seiten bindend. Es sind alle besprochenen Punkte darin enthalten. Zusätzliche Absprachen bedürfen immer der schriftlichen. Für Geschenke und Inhalt der Geschenkebox gilt: Beides muss vom Gastgeber bis zum Veranstaltungssende aus dem Saal entfernt werden. Wir übernehmen dafür keine Haftung oder Risiko. Sollte ein vereinbarter Artikel oder Punkt nicht lieferbar sein, ist der Gastronom berechtigt und befugt einen vergleichbaren Ersatzartikel ohne Aufpreis in Eigenverantwortung zu verwenden (Lieferengpässe etc.).

25. Sollte eine Bestimmung dieser ABG unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, anstelle der unwirksamen Bestimmung eine dieser Bestimmung möglichst nahekommende wirksame Regelung zu treffen.

26. Vertretungsberichtigt sind der Koch & Restaurantfachmann Dieter Hagen, Eventplanerin Alexandra Hagen. Koch & Hotelkaufmann Henrik Hagen. Teilprokura: Restaurantfachfrau Jessica Veenker.

Pflichtinformation nach der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 des Europäischen Parlaments und Rats: Link zur Homepage der Stelle für die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten der Europäischen Kommission: http:// ec.europa.eu/consumers/odr/

Für erste Fragen zu einer möglichen Streitschlichtung stehen wir Ihnen unter info@hotel-hagen.de zur Verfügung.

Hotel Restaurant Hagen, Wesuweer Strasse 40, 49733 Haren / Ems im Oktober 2018

X